KasselAssel goes Verkehrsentwicklungsplan Kassel 2030


vep logoWie soll der Verkehr in Kassel 2030 aussehen? Wie wollen wir uns 2030 in Kassel fortbewegen?

Diese und andere Fragen soll der Verkehrsentwicklungsplan 2030 mit konkreten Vorschlägen für Maßnahmen beantworten. Im Rahmen des Verkehrsentwicklungsplanes 2030 werden Ziele formuliert und Strategien entwickelt, die als Handlungsrahmen für Politik und Verwalten dienen.

Die Konzeption des Verkehrsentwicklungsplanes ist als Dialogprozess geplant, bei dem Bürgerinnen und Bürger als Experten für die Verkehrssituation ihrer Stadt einbezogen werden.

Es fanden bereits Bürgerforen in einzelnen Stadtteilen statt, aber auch junge Menschen haben das Recht, sich zu beteiligen, denn der Verkehr geht schließlich alle etwas an.

Studierende der Universität Kassel arbeiteten an sieben Schulen mit Schülerinnen und Schülern zusammen, um Vorschläge für die Verbesserung der Verkehrssituation in Kassel zu entwickeln. Nach einem Einblick in den Verkerhsentwicklungsplan und auf bisherige Maßnahmenvoschläge, erkundeten Schülerinnen und Schüler mit Tablet-Computern die Umgebung ihrer Schule, machen Fotos von Verkehrssituationen und überlegten, was hier geändert werden muss.

Die Ergebnisse wurden am RELEASE DAY, Dienstag, den 15.07.2014, von 18:30 bis 21:00 Uhr im Bürgersaal im Rathaus der Stadt Kassel präsentiert und diskutiert. 

Die Ergebnisse der einzelnen Schulen sind auch online zu sehen:

Georg-August-Zinn-Schule

Wilhelmsgymnasium

Offene Schule Waldau

Goethe Gymnasium

Engelsburg Gymnasium

Luisenschule

Hegelsbergschule

Die Berichterstattung aus der HNA vom 12.07.2014 ist hier zu finden.

Dieses Projekt fand im Auftrag des Kinder- und Jugendbüros und des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes der Stadt Kassel statt. Durchgeführt wurde das Projekt vom Verein Die Kopiloten e.V. - Politische Bildung im kommunalen Raum in Kooperation mit der Universität Kassel.