Harry Völler (SPD)

Ein Tag mit Harry Völler

Politiker werden überbewertet, halten ihre Versprechen nicht ein und sind total eingebildet. Dass dachte ich früher über Politik, Politiker und Politikerinnen.

Das änderte sich, nachdem wir das Projekt KasselAssel in der Schule durchführten. Unsere Klasse wurde dazu in Gruppen eingeteilt. Diese bekamen einen Politiker zugeteilt, mit dem sie ein Politikerportrait erstellen sollten.

In der nächsten Zeit sollten alle Gruppen untereinander die Aufgaben verteilen, Hintergrundwissen sammeln und mit einer Kamera umgehen können.

Mit meiner Gruppe kam ich super zurecht. Ich war mit Jana, Marvin, Tugba und Acelya in einer Gruppe. Schnell hatte jeder seine Aufgabe gefunden. Acelya und Marvin sollten unseren Politiker, Harry Völler, interviewen. Jana übernahm die Aufnahmeleitung und die Kamera, Tugba machte den Ton und führte Regie.

Nachdem ich Harry Völler kontaktierte hatte, wollten wir uns am 20.03.2012 am Schloss im Bergpark treffen, da dies einer seiner Lieblingsorte ist. Wir waren eine Stunde früher da, weil wir vorher noch Schnittbilder aufnehmen wollten. Es war stressig, möglichst viele Schnittbilder in kurzer Zeit aufzunehmen, zumal wir zum ersten Mal alles möglichst eigenständig machen sollten. Also sind wir mit der Kamera auf der Wiese vor dem Schloß Wilhelmshöhe hin und her gelaufen und haben gefilmt. Ich war ziemlich nervös, als Herr Völler dann kam. Er war richtig nett. Dann haben wir mit dem Dreh angefangen. Trotz ein paar Schwierigkeiten am Anfang haben wir alles super hinter uns gebracht. Am Ende waren wir alle ziemlich müde und die Füße taten weh. Trotzdem war es ein klasse Projekt, das ich gern noch einmal machen würde.

Ich fände es gut, wenn man am Ende mehr Zeit zum Selberschneiden des Filmaterials gehabt hätte. Aber ich werde mich in den Osterferien noch einmal mit unserer Gruppe im 'Offenen Kanal' treffen, um an der Umsetzung des Schnittplanes zu arbeiten.

Interview mit dem Politiker Harry Völler

Am Dienstag (20.3.12) sind Greta, Jana, Acelya, Tugba und ich vor Unterrichtsschluss in den Bergpark vor das Schloss gefahren und haben uns auf das Interview vorbereitet. Als wir ankamen saß Frau Grüning schon auf der Bank und hat auf uns gewartet. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter, da es sehr heiß war und kaum ein Wölkchen am Himmel.

Wir haben die Kamera aufgebaut und haben nocheinmal eine kurze Einführung bekommen. Danach sind wir zu der grünen Wiese vor dem Schloss gegangen und haben ein paar Schnittbilder mit der großen Kamera gemacht. Ich fand es sehr lustig als sich Jana einmal um sich selbst mit der Kamera gedreht hat und wir immer drumherum tappen mussten, so das wir nicht im Bild waren. Wir haben viele Schnittbilder gemacht und dann kamen auch Frau Brechtken und noch ein anderer Mann von KasselAssel.

Um 14.30 Uhr kam dann Herr Völler und wir haben uns erstmal begrüßt, als die Kamera noch aus war. Dann hab ich das Interview mit ihm gestartet und hab ihn aber leider vergessen zu begrüßen. Dies musst ich dann nach dem Interview machen, das war ein wenig verwirrend und deswegen habe ich meiner Meinung nach ein bisschen gestottert. Die anderen meinten aber, dass alles okay gewesen sei. Nachdem ich meine Fragen gestellt habe, war Acelya dran und wir haben jetzt nicht mehr auf der Bank gedreht sondern auf einem kleinen Baum, wo man auch ein bisschen die Natur sehen konnte.

Als wir alle Fragen gestellt haben, haben wir so noch kurz gequatscht, weil wir seinen Beruf interessant fanden. Ich fande das alles ganz cool und wir hatten echt Glück, dass wir so einen netten Politiker hatten.
 

Der Tag mit Harry Völler

Am 20. März haben wir (Jana, Acelya ,Marvin, Greta und ich) ein Interview mit dem Politiker Harry Völler im Bergpark gemacht. Dabei haben wir vieles über Herr Völler erfahren. Wieso haben wir überhaupt das gemacht? Weil wir ein Projekt namens "KasselAssel" haben.

Am Dienstag ist Harry Völler um 14.30 gekommen. Generell ist Herr Völler sehr nett. Als erstes kommen die politischen Fragen, die von Marvin gestellt worden sind. Danach haben wir gefilmt, wie Herr Völler mit Acelya zusammen zu den Bäumen gegangen ist. Dort haben wir die persönlichen Fragen gestellt.

Nach den Fragen ist Jana, unsere Kamerafrau, mit Herr Völler auf die Wiese gegangen. Herr Völler sollte sich auf ein bestimmten Platz hinstellen und dort stehen bleiben, dabei soll Jana einmal um Herr Völler eine Runde haben. Am Ende sollten sich Marvin und Acelya von Herr Völler vor der Kamera verabschieden.

Meine Aufgabe war der Ton und danach die kleine Kamera bedienen. Leider tat mir am Ende der Arm weh, deshalb gab ich den Ton an Greta weiter. Ich fand den Tag mit Herrn Völler ganz interessant und ich möchte gerne so etwas noch einmal machen.

Das Harry Völler-Erlebnis

Am 20.03.2012, von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr, im Bergpark Wilhelmshöhe machten wir, Acelya, Marvin, Tugba, Greta und ich, ein Interview mit Harry Völler. Frau Grüning, Frau Brechtken und Herr Sander halfen uns bei Dingen wie Kameraeinstellungen und gaben uns Tipps für den Dreh. Ohne ihre Hilfe hätten wir das glaube ich nicht so gut hinbekommen!

Zuerst machten wir Schnittbilder und filmten die Landschaft. Um 14:30 Uhr kam dann Hr. Völler. Uns wurde zwar gesagt, dass er sehr nett sei, waren aber trotzdem unsicher. Deshalb waren wir auch ein bisschen aufgeregt. Er begrüßte uns sehr nett und ich glaube, er freute sich auf den Videodreh mit uns. Nachdem wir die Fragen mit ihm durchgegangen sind, fingen wir an mit Marvin, der mit Hr. Völler auf einer Bank saß und ihm Fragen zur Politik stellte. Dannach gingen wir zu einem Baum, wo Acelya und Hr. Völler sich drauf setzten und sie Fragen über ihn stellte.

Es war ein entspannter Nachmittag, der uns allen viel Spaß machte!