"Rutschfestigkeit B" ist jetzt erreicht!


Kassel/ Hallenbad Süd: Anderthalb Jahre wurde am Hallenbad Süd im Kasseler Stadtteil Brückenhof gebaut und gearbeitet. Und am 22. Dezember 2010 war es dann soweit: Die Badegäste durften sich auf das komplett neu sanierte Hallenbad Süd freuen. Doch das nicht sehr lange...

Ein Gutachter kam nämlich zu dem Ergebnis, dass die Fliesen rund um die Becken herum zu rutschig und damit zu gefährlich für die Besucher waren. Obwohl der Verwalter und Bauherr der Bäder – die Städtischen Werke Kassel – Fliesen mit der Rutschfestigkeit B (das bedeutet, sie sind rutschfest und daher für Hallenbäder bestimmt) bestellt haben, sind diese nie an der Baustelle angekommen. Ingo Pijanka, Pressesprecher, kann sich das nur so erklären: „Entweder wurden die falschen Fliesen an uns mit korrektem Lieferschein und Bezeichnung auf den Kartons geliefert oder es handelt um einen Fehler bei der Produktion. Das würde dann eine mangelhafte Lieferung bedeuten.“ Das ergibt dann leider folgendes: „Wegen der falschen Fliesenlieferung gibt es für uns ein Problem“, erklärt Pijanka, „wir können das Bad nicht sicher betreiben. Daher mussten wir es vorrübergehend schließen.“ Vergangenen Montag war es dann soweit: Eine Spezialfirma aus Süddeutschland behandelte den Bodenbelag mit einem chemischen Verfahren. Ein Gutachter hat dann festgestellt, dass die Fliesen jetzt der Klasse B in der Kategorie Rutschfestigkeit entsprechen, was bedeutet, dass die Fliesen für die Badegäste keine Ausrutschgefahr mehr darstellen. Das Bad konnte daher erneut nach kurzer Schließung am 28. Januar 2011 wieder eröffnet werden.